· 

Wurzel graben im Herbst

Blätter, Blüten und Früchte der Wildkräuter haben uns vom Frühling über den Sommer bis in den Herbst versorgt. Wenn die Blätter im Spätherbst von den Bäumen fallen, ziehen sich die Säfte und heilsamen Wirkstoffe der Pflanzen in ihre Wurzeln zurück. Jetzt ist daher die richtige Zeit, um Wurzeln zu graben.

ZU BEACHTEN BEIM GRABEN VON WURZELN:

nur einen Teil der Wurzel aus der Erde ausgraben damit man die Pflanze nicht ausrottet!
Brennnesselwurzeln:
Die Wurzeln der Brennnessel wirken als Tee oder Tinktur eingekommen entzündungshemmend und harntreibend. Bei juckender, schuppiger Kopfhaut wird Brennnessel-Haarwasser empfohlen. Auch das Haarwachstum soll dadurch angekurbelt werden.
Beinwellwurzeln:
Ein echter Klassiker ist die Beinwell-Salbe zur unterstützenden Behandlung von Knochenbrüchen, Zerrungen, Prellungen und Hämatomen. Die schwarzen Wurzeln werden mit Olivenöl und Bienenwachs zu einer natürlichen Salbe verarbeitet.
Löwenzahnwurzeln:
Die Wurzeln des Löwenzahns enthalten eine beachtliche Menge an dem Ballaststoff Inulin, der sich positiv auf unsere Darmflora und so auf unsere Verdauung und allgemeinen Gesundheit auswirkt. Die Wurzeln können fein geschnitten, getrocknet und so geknabbert oder über den Salat gestreut werden, oder in Alkohol zu einem Schnaps angesetzt werden.
Blutwurz:
Bei der Blutwurz verwendet man ausschließlich den Wurzelstock. Wenn man nach der Wurzel gräbt, findet man eine Knolle in der Erde, die wenn man sie auseinander schneidet sich rotbraun verfärbt. Die Wurzel wird gereinigt, geschnitten und zum Trocknen aufgelegt oder frisch in mind 70% Korn angesetzt und 4 Wochen stehen gelassen.Die Tinktur ist hilfreich bei Entzündungen im Mund und Rachenraum sowie bei Zahnfleisch-entzündungen. Bei Entzündungen im Darm wirkt sie ebenfalls stark entzündungshemmend und die enthaltenen Gerbstoffe wirken keimtötend und zusammenziehend. Ein Tee aus Blutwurz-Wurzeln ist ebenso hilfreich wie eine Tinktur.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl von Wurzeln die jetzt im Herbst gegraben werden und eine hervorragende Wirkung auf unseren Organismus haben; hier möchte ich euch noch einige davon nennen:

ALANT - hilfreich bei Husten und für die Bronchien / ENGELWURZ - für Magen und Darm / BALDRIAN - gegen Stress und für gute Nerven/ MEERRETTICH - Verdauung und fürs Immunsystem / EIBISCH - wirkt sehr gut gegen Reizhusten...